Skip to main content

Philosophie

Die IT hat in den letzten beiden Jahrzehnten eine enorme Entwicklung vollzogen. Erst 2008 wurden Notebooks beliebter als Desktops und das erste iPad kam 2011 auf dem Markt. Mittlerweile kann eine Vielzahl von IT-Leistungen als Standard von einer nur schwer zu überblickenden Anzahl von Anbietern unmittelbar bezogen werden. Azure, AWS, SAP HANA Cloud, IBM Softlayer© und Google Cloud sind nur einige Beispiele für infrage kommende IT-Plattformen. Ebenso wie diese rasante Entwicklung sind jedoch zwei Dinge bemerkenswert: Zum einen wurden die wirtschaftlichen Potenziale bei weitem nicht in dem Umfang gehoben, wie technische Innovationen hervorgebracht wurden. Das Zeitalter der Digitalisierung ist in aller Munde. Viele Unternehmen sind jedoch beispielsweise mit ihrem papierhaften Belegaufkommen, der Verfügbarkeit von zentralen Kundeninformationen und ihren Endgeräten unzufrieden:

  • Wie viele Prozesse im Vertrieb und im Innendienst basieren immer noch auf Papier?
  • Wie wenige Unternehmen sind mit ihrem Dokumentenmanagement- und ihrem CRM-System zufrieden?
  • Wie viele Unternehmen setzen parallel Tablets, Hybrid-Modelle, Notebooks und Desktops ein?

Genau an dieser Stelle setzt die Arbeit der Unternehmensberatung Grunenberg & Comp. an und überführt technische Innovationen in messbare Mehrwerte. Es geht hier allein um die Frage, wie durch IT wirtschaftliche und technologische Vorteile erzielt werden können.

Der zweite bemerkenswerte Aspekt: Die Professionalität, mit der komplexe IT-Vorhaben typischerweise umgesetzt werden, ist gering. Es gibt es eine Vielzahl von Methoden für das Management von Projekten: PMI, Prince2, GPM/IPMA sind nur einige hiervon. Viele Unternehmen profitieren jedoch nicht davon. Die vielen Methoden führen in der Praxis nicht dazu, dass die richtigen Fragen beantwortet und die wesentlichen Inhalte bearbeitet werden. Häufig gibt es Schrankwände voller verpflichtender Standards und Methoden. Aber Fragen, wie:

  • Worin bestehen die drei zentralen Projektrisiken?
  • Welche Ziele verfolgen die Führungskräfte durch dieses Projekt?
  • Sind die Mitarbeiter auf das neue Betriebsmodell richtig vorbereitet?

bleiben häufig unbeantwortet. Kein Wunder, dass viele Projekte scheitern.

Project Knowledge Base

Um diese Lücke zu schließen, haben wir einen leistungsfähigen Ansatz für die Umsetzung von IT-Projekten entwickelt. Dieser Ansatz basiert auf langjähriger praktischer Erfahrung und profunden Methodenkenntnissen. Ergebnis ist die webbasierte Anwendung Project Knowledge Base®, die die Anwendung des Standards erleichtert.

Die Idee: Durch die Vorgabe von Formaten werden Inhalte und Themen vorgeben. Es wird erreicht, dass sich das Projekt mit den wesentlichen Fragen beschäftigt. Zusätzlich enthält die PKB einfach verständliche Anleitungen, die auch projektunerfahrenen Mitarbeitern zur einer Umsetzung mit hoher Qualität verhelfen. Zusätzlich enthält die PKB eine Reihe von Benchmarks, die das eigene Vorgehen konstruktiv kritisch hinterfragen.